Zweite Impfung. Neues aus München

Wenig los

Vor drei Wochen habe ich das Procedere im Impfzentrum München (Neue Messe) beschrieben. Seither hat sich einiges getan, wie unser gestriger Besuch zur zweiten Impfung meiner Mutter gezeigt hat. Ein Update.

Wir sind um Punkt neun Uhr auf dem Parkplatz. Was sofort auffällt: Die Zelte, die beim letzten Besuch noch als Zugang für die Wartenden aufgestellt waren, wurden abgebaut. Der Messeeingang ist nun auch regulär der Eingang zum Impfzentrum. Es gibt für uns keine Wartezeiten vor dem ersten Checkpoint im Inneren. Auch nebenan bei der Erstimpfung sind nur wenige Menschen zu sehen. Stattdessen jede Menge Personal (Security) und Helfer, die beispielsweise mit Rollstühlen helfen.

Die eigentlichen Impfungen werden auch diesmal in “Impfgassen” in der Messehalle durchgeführt. Hier müssen wir zum ersten Mal kurz warten: Das medizinische Personal wird noch getestet und die ersten Impfdosen werden vorbereitet. Vor uns wartet eine ältere Dame, nach uns ein Ehepaar. Mit anderen Worten: Vier Zweitimpfungen. Nebenan bei der Erstimpfung ist mehr los, die Schlange ist mit ca 50 Meter aber deutlich kürzer als bei unserem Besuch vor drei Wochen.

Um 9.15. Uhr ist es soweit, wir werden einer Impfkabine zugewiesen. Wir legen unsere Dokumente (Impfbescheinigung von der Erstimpfung und Impfpass) vor und sind nach fünf Minuten auf dem Weg in den Wartebereich.

Warten nach der Impfung

Nach einer guten halben Stunde sind wir wieder auf dem Weg zum Parkplatz. Auch jetzt: Keine Schlange vor dem Eingang. Wenig los im Impfzentrum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.