Weihnachtsalben

Zur Weihnachtszeit geben viele Musiker Weihnachtsalben heraus. Meist interpretieren sie dabei Klassiker. So kommt zum Jahresende Geld in die Kasse. Dagegen ist nichts einzuwenden. Allerdings: Einige Künstler geben sich dabei deutlich mehr Mühe als andere. Meine Favoriten.

Nick Lowe & Los Straitjackets haben eine Single mit zwei Klassikern eingespielt. Winter Wunderland und Let It Snow kommen frisch und soweit es geht unverbraucht rüber.
Annett Louisan bietet auf Kitschmas drei herrlich verkitschte Klassiker. Ein schöner Start in die Weihnachtstage.


Robbie Williams lässt sich nicht lumpen und beschert uns und sich selbst ein Christmas Present in Form eines Doppelalbums. Professionell und ein wenig zu glatt produziert – das betrifft leider auch das ansonsten feine Duett mit Helene Fischer, in dem beide abwechseln “Santa” hauchen…


Calexico haben mit Seasonal Shift eine abwechslungsreiche Mischung aus Klassikern und eigenen Stücken herausgebracht; neue Impulse zum Fest, sozusagen.


The Pianoman at Christmas bezeichnet Jamie Callum seinen Beitrag zu Weihnachten, der überwiegend aus (gelungenen) Eigenkompositionen besteht. „Turn On The Lights“ hat für mich das Zeug zum kommenden Klassiker.


De-Phazz halten nichts von Understatement im Albumtitel: Music to Unpack Your Christmas Present bietet eine für die Band typische Klangkulisse und versöhnt vielleicht auch Freunde des elektronischen Jazz mit etwas zu oft gehörten Weihnachtssongs.


Gwen Stefani hat You Make It Feel Like Christmas im Angebot. Weder Setlist noch Arrangement überraschen. Es ist Stefanis fantastischer Stimme zu verdanken, dass zumindest ich dem Album ein Ohr leihe.


Danielle Bradbery beschränkt sich auf O Holy Night auf genau dieses Lied. Das aber hat es in sich! Ebenfalls mit nur einem Song starten Ella Henderson und AJ Mitchell ihren Angriff auf die Weihnachtsplaylist. Ihre Eigenkomposition Blame It On The Mistletoe verdient es, in den Weihnachtskanon aufgenommen zu werden!

Sharon Van Etten schickt zwei Titel ins Weihnachtsrennen: Silent Night und Blue Christmas. Ich habe sie zum ersten Mal bei der Titelmusik zu „The Man In The High Castle“ wahrgenommen. Eine tolle Künstlerin.
Meine komplette Playlist findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.